Hledání: Sindy

Pro dotaz Sindy jsme našli 752 výsledků.

Náš tip

Stáhněte si Rajče do kapsy!
Rychlejší a jednodušší přístup
k vašim fotkám a videům.

sindy7
  • 12.4.2020
  • 14 zobrazení
jirovska
V sobotu jsme si vyrazily se Sindy na 11km Valentýnský pochod s turisty. Vycházelo se z Veleslavína od metra a šlo se téměř celou cestu přírodou. Trasa vedla kolem Libockého rybníka a kostela do obory Hvězda kolem letohrádku přes park Ladronka do parku Cibulka, kde je zajímavá rozhledna, sochy ,jezírka...a dál přes vrch Vidoule, odkud byly výhledy na půlku Prahy a cíl byl v Jinonicích. Bylo nádherné počasí a moc jsme si to užily!
více  Zavřít popis alba 
  • 9.2.2020
  • 35 zobrazení
dinapaz
  • 19.1.2020
  • 19 zobrazení
sixteenka2
  • 26.12.2019
  • 14 zobrazení
menhirudla-menhiry
Napfberg ist eine verlorene Ortschaft am Fuße des südlichen Steinwaldes unweit vom Friedenfels in Bayern. Auf einer Wiese neben dem Dorf befinden sich rundliche granitene Felsaufschlüsse. Fast alle sind mit schalenartigen Vertiefungen "versehen". Unter einen dieser Felsbrocken steht senkrecht ein tropfenförmiger Stein. Nach der Freilegung seines Fußes kommen unter anderem kleine unglasierte Tonscherben ans Licht, die laut zwei Archäologen höchstwahrscheinlich aus der Steinzeit stammen. Sollte es tatsächlich so sein, dann könnte der "stehende Tropfen" eventuell in den "Rank der kleinen Menhire" rücken.
Kategorie: krajina
více  Zavřít popis alba 
  • 1.11.2019
  • 13 zobrazení
menhirudla-menhiry
Was die Steinpyramide wirklich ist oder war und wer sie gebaut hat das weißt der Gott, oder der Kukuk. Was heutige Menschen über sie wissen, dies steht so gut wie alles auf den Infotafeln geschrieben. Wozu man allerdings leider keine Aufmerksamkeit schenkt, sind die "besonderen" Steine in ihrer unmittelbaren Umgebung. Ich habe sie nach Möglichkeit leicht freigelegt und in einem Fotoalbum bildlich dokumentiert. Man beachte vor allem den "schrägen" Stein, der nicht nur eine eventuelle Orientierungsfunktion, sondern ggfs. auch eine "rituelle" Funktion einst haben könnte.
více  Zavřít popis alba 
  • 31.10.2019
  • 13 zobrazení
menhirudla-menhiry
Ein paar Worte darüber, was Hohlwege eigentlich sind.
Ein Hohlweg ist ein Weg, der sich durch jahrhundertelange Nutzung mit Fuhrwerken und Vieh sowie abfließendes Regenwasser bis zu 10 Metern tief in das umgebende Gelände eingeschnitten hat.
Nach dem Zerfall des Römischen Reiches bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts waren Wege und Straßen mit unbefestigten Oberflächen ausgestattet. Dabei bildeten sich Hohlwege an den Standorten aus, an welchen durch den mechanische Druck der Wagenräder und durch die ständige Beanspruchung der Wegflächen durch Huftritte der Zug- und Lasttiere die obere Bodenschicht verdichtet wurde und das fein zermahlene Bodenmaterial durch Oberflächenwasser bei Regenereignissen abtransportiert wurde. Die Vertiefung der Wegrinne durch Erosionsprozesse erfolgt durch lange Nutzungsdauer der Wege und Straßen. Der fortwährende Bodenabtrag ist die wesentliche Ursache für die Entstehung der Hohlwege. Nur in wenigen Fällen wurden die Wege bewusst vom Menschen angelegt. Die Bildung von Hohlwegen war von unterschiedlichen Voraussetzungen abhängig: Zum einen spielten die naturräumlichen Gegebenheiten eine wichtige Rolle und zum anderen war die menschliche Nutzung durch das Befahren der Wege der maßgebende Faktor. In hügeligen und gebirgigen Landschaften kam noch ein wesentlicher Faktor hinzu, und das war die Steilheit des inkriminierten Gebietes. Je steiler das zu befahrende Areal, desto tiefer waren die Hohlwege. Dies trifft für Fichtelgebirge sehr gut zu. Das Gebiet Schynntenhengst erstreckt sich zwischen Waffenhammer, Vordorfermühle und der Kote 754 m – Wolfstein. Der Begriff Schynntenhengst soll von dem Satz „schinde den Hengst“ abgeleitet worden sein. Die Lasttiere mussten einst schon geschunden werden, um sie zum Überwinden des 150 m Höhenunterschiedes zu bewegen.

Steine in den Hohlwegen.
Direkt in den - vier von mir „untersuchten“ - Hohlwegen und in deren unmittelbaren Umgebung sind auffällig viele grob bearbeiteten Steine und einige nicht gerade kleine Steinplatten zu finden. Und um diese Steine es in dem Fotosatz geht. Sie sind für meine Begriffe zu viele. Ein beträchtlicher Teil von denen weist die Form eines Dreieckes auf, die übrigens in dem gesamten Gebiet überdurschnittlich häufig anzutreffen ist. Siehe Fotos vom Hohlweg „1“.

Schlussbemerkung.
Dieser Text sowie die Bilder sollten zum Nachdenken über weniger bekannte geschichtliche und landschaftliche Zusammenhänge animieren.

Rudolf Zemek
Kategorie: krajina
více  Zavřít popis alba 
  • 25.8.2019
  • 50 zobrazení
zogurowi
  • 14.8.2019
  • 36 zobrazení
karel39
1. června 2019 se konala Pouť smíření z Pohořelic do Brna. Přes 200 účastníků vyšlo od společného hrobu 890 zemřelých německých bývalých obyvatel Brna, odsunutých 31. května 1945 z města. Poutníci šli opačným směrem a přes Rajhrad došli navečer až do zahrady augustiniánského kláštera na Starém Brně. Tam se konalo setkání s politickými osobnostmi, primátorkou města Brna, starostou města Stuttgart, německým velvyslancem v Praze, zástupcem rakouského velvyslanectví v Praze a honorárním konzulem Rakouské republiky v Brně. Odpoledne se v klášterních prostorách sešli starší účastníci, kteří cestu z Pohořelic absolvovali autobusem. Druhý den, v neděli 2. června 2019, pokračovala Pouť smíření česko-německou bohoslužbou v kostele sv. Jakuba v Brně.
Am 1. Juni 2019 ist die Wahlfahrt der Versöhnung aus Pohořelice nach Brünn stattgefunden. Über 200 Teilnehmer begonnen die Wallfahrt bei dem Massengrab der 890 ehemalige Brünner Einwohner, die am 31. Mai 1945 aus der Stadt vertrieben wurden. Die Wallfahrer sich in die verkehrte Richtung gegangen, und sind über Rajhrad bis in den Garten der Augustinerabtei in der Altstadt von Brünn gekommen. Hier fand ein Treffen mit politischen Persönlichkeiten statt. Anwesend waren u. a. die Oberbürgermeisterin der Stadt Brünn, der Bürgermeister von Stuttgart, deutscher Botschafter in Prag, ein Vertreter der Österreichischen Botschaft in Prag (Gesandter) und der Honorarkonsul der Republik Österreich in Brünn. Am Nachmittag haben sich in Räumen der Abtei die älteren Teilnehmer getroffen, die den Weg aus Pohořelice mit dem Bus absolviert haben. Am nächsten Tag, dem 2. Juni 2019, ist die Wahlfahrt der Versöhnung weitergegangen durch den tschechisch-deutschen Gottesdienst in der St. Jakobskirche in Brünn.
Foto Karel Pažourek
více  Zavřít popis alba 
  • 5.6.2019
  • 96 zobrazení
sixteenka2
Kategorie: zvířata
více  Zavřít popis alba 
  • 24.5.2019
  • 31 zobrazení
voriskov
  • 8.4.2019
  • 8 zobrazení
anetthalova
  • 23.3.2019
  • 21 zobrazení
seio
  • 1.3.2019
  • 183 zobrazení
anetthalova
  • 11.2.2019
  • 36 zobrazení
rybicka1209
  • 22.1.2019
  • 56 zobrazení
zahranicniinzerce
Zu verkaufen ist Erholungsareal Tisina an der Grenze von Pilsen- und Mittelböhmenregion in der Nähe von der Stadt Kožlany, mitten im Wald am Ufer von Fluss Javornice. Das Areal eignet sich dank der Ausstattung, Isolation von außen und einzigartiger Lage für Veranstalten von Ferienlagern, Teambuildings und auch Sportaktivitäten für Kinder und Erwachsene. Maximale Unterkunftskapazität ist 180 Betten. Unterkunft ist möglich in Hütten - 4 Betten mit Strom oder in Zimmern (unterschiedlich groß) im Hauptgebäude. Auf den Etagen sind renovierte Gemeinschaftsduschen/WC. Außer Unterkunft sind im Hauptgebäude 2 Esszimmer mit technischem Hintergrund. Zum Vorteil ist genügend fester Grasfläche, wo man bei Konzertveranstaltung usw. zelten kann. Gemeinschaftsraum bietet bei schlechtem Wetter Platz für bis zu 100 Personen. Baden ist möglich.
Kontakt:
ludek.hajny@seznam.cz
+420602278832
více  Zavřít popis alba 
  • 22.1.2019
  • 34 zobrazení
jitkacercer
  • 23.11.2018
  • 25 zobrazení
dcbl
Právě před rokem zahájila firma JB Stavební své práce na stavbě kostela bl. Restituty v Brně-Lesné. Všichni, kteří stavbu sledujeme, zvědavě očekáváme, jak asi budou vypadat svislé stěny této rotundy a jaký bude vnitřek věže. Na těchto snímcích můžeme vidět část jižní stěny kostela, kde se zrovna nachází lichoběžníkovitý vstup do budoucího svatostánku. Na vrcholu věže je vidět průhledový kříž a uvnitř věže betonové příčky na uchycení kovového schodiště.
Foto Karel Pažourek
Gerade vor einem Jahr hat die Baufirma JB mit ihren Arbeiten an der Errichtung der Kirche der seligen Restituta in Brno-Lesná begonnen. Wir alle, die wir die Erbauung verfolgen, erwarten voll Neugier, wie die lotrechten Wände dieses Rundbaues aussehen werden und wie zum Beispiel das Innere des Turmes sein wird. Auf diesen Aufnahmen können wir einen Teil der Südmauer der Kirche sehen, an der sich gerade der trapezförmige Eingang in das zukünftige Gotteshaus befindet. Oben auf dem Turm ist ein durchsichtiges Kreuz und innerhalb des Turmes sind die Betonscheidewände für das Stiegenhaus aus Metall zu sehen.
Übersetzung Dr. Robert Bek
více  Zavřít popis alba 
  • 13.9.2018
  • 227 zobrazení
surolu27
  • 25.7.2018
  • 38 zobrazení
nomii
  • 23.7.2018
  • 1 315 zobrazení
rancdubskahajnice
Naše holky - Bělka (Brooke Ann Forrento) a Bria (Briabell z Dubské Hajnice) a nesmí chybět Sindy a jejich kamarádka Money
více  Zavřít popis alba 
  • 20.7.2018
  • 52 zobrazení
Reklama